Wahrscheinlichkeiten in der Galaxie
Ein Verteilungsmodell für habitable Planeten
Copyright © Klaus Piontzik Claude Bärtels

 Englische Version    
Englische Version    


7.6 - Zukünftige Zivilisationsstufen

Es existieren mehrere Möglichkeiten wie sich eine Zivilisation zukünftig entwickeln kann. Mit diesen Möglichkeiten ist es wie mit den Zivilisationsstufen 9 und 10. Die können zwar angedacht werden, aber uns fehlen da die Erfahrungswerte oder wir wissen einfach nicht ob das überhaupt möglich ist.

Ausser Aussterben, Degenration und Militärdiktatueren gibt es nach unserer Sicht für eine Zivilisationen eine erste Entscheidungsmöglichkeit, in der Wahl einen technologischen Weg oder einen ökologischen Weg zu gehen. Daher kann man die Zivilisationen erstmal in zwei Gruppen aufteilen:
  1. biokonservative Zivilisationen
  2. technokratische Zivilisationen


biokonservative Zivilisation

Biokonservative Zivilisationen sind Kulturen die im Einklang mit der Natur und von regenerierbaren Energien leben. Keine Übertechnisierung oder Überbevölkerung betreiben und planetar mehr agrar strukturiert sind. Solche Zivilisationen habe eine mehr spirtuell oder ökologisch ausgerichtete Einstellung und sind mehr an Erhaltung und Nachhaltigkeit interessiert als an technologischen Fortschritt.

technokratische Zivilisation
Technokratische Zivilisationen ermöglichen zivilisatorische Entwicklung durch technologischen Fortschritt. Dabei existieren folgende Möglichkeiten der weiteren Entwicklung:

  1. Nomaden Zivilisation
  2. technologische Zivilisation
  3. autoevolutive Zivilisation
  4. AI-Zivilisation
  5. Roboter Zivilisation


Nomaden Zivilisation
Wenn eine Zivilisation lange interstellare Raumfahrt betreibt ist es durchaus möglich das sie sich ganz in den Weltraum begibt. Es können daher dass außerirdische Zivilisationen existieren, die ein Leben im All, auf ihren Generationenraumschiffen oder fliegenden Städten oder ähnlichem dem auf Planeten bevorzugen.

technologische Zivilisation
Technologische Zivilisationen lassen sich darstellen wie in vielen SF-Filmen, z.B. Star Trek oder Stars Wars. Solche Zivilisationen haben die Einstellung das zivilisatorische Entwicklung durch technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt auf allen Ebenen ermöglicht wird.

autoevolutive Zivilisation
Eine Zivilisation die die DNS entschlüsselt haben, betritt damit die autoevolutive Stufe. Durch DNS-Manipulation ist es möglich einen ganz eigenen Evolutionsstrang zu beschreiten.
Bei einer autoevolutiven Zivilisation besteht die Gefahr das diese sich in eine genetische Sackgasse hinein steuert.

AI-Zivilisation
In einer AI-Zivilisation sind maschinelle Intelligenz und menschliches Bewußtsein miteinander gekoppelt oder verschmolzen. Eine Kopplung dürfte in jedem Fall möglich sein, aber es ist fraglich ob eine Verschmelzung überhaupt machbar ist Bewußtsein und KI konnten so inkompatibel sein, dass das Hochladen oder kopieren eines Bewußtseins in einen Speicher einfach nicht geht. Es ist ebenso fraglich ob sich durch KI ein echtes Bewußtsein erzeugen lässt.
Andernfalls sind der Entwicklung kaum Grenzen gesetzt. Es könnten dann auch kybernetische Lebewesen in Hardware wie Software existieren.

Roboter Zivilisation
Denkbar sind noch reine Roboter-Zivilisationen. Eine Möglichkeit wäre die Entwicklung aus einer AI-Zivilisation. Eine andere Möglichkeit wäre die Entwicklung und Herstellung durch eine Spezies und anschließende Separation von dieser. Allerdings ist auch hier fraglich ob so etwas überhaupt existiert.

 

 zur vorherigen Seite zurück home weiter  zur nächsten Seite

 

176 Seiten
84 farbige Abbildungen
9 Tabellen

ProduKtion und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 9-783-7528-1229-9

Preis: 22 Euro