Wahrscheinlichkeiten in der Galaxie
Ein Verteilungsmodell für habitable Planeten
Copyright © Klaus Piontzik Claude Bärtels

 Englische Version    
Englische Version    


8.4 - Technologische Zivilisationen

Maschine Analog zum bisherigen Grundmodell kann man auch hier Gleichung 6.3.3 für technologische Zivilisationen auf einer „Erde 2“ in sonnenähnlichen Systemen, derart erweitern, dass sie für allgemeine Sternsysteme mit habitablen, erdähnlichen Planeten gilt, die Zivilisationen hervor gebracht haben:
   
8.4.1 Gleichung Nzex = A · FX · Fph · Fgae · FLiz

Die Zahl NzexGal aller Sternsysteme, mit habitablen, erdähnlichen Planeten, mit technologischen Zivilisationen, in der Galaxie ist dann die Summe über alle Spektralklassen hinweg:

8.4.2 Gleichung NzexGal = ∑ Nzex = A · ∑ (FX · Fph · Fgae · FLiz)

Gleichung 8.4.2 ist die Erweiterung des Gleichungssystems 6.3.3 und beinhaltet alle planetaren und biologischen Faktoren, welche die Entwicklung einer Zivilisation durch eine intelligente Spezies, auf einer „Erde 2“ in der Galaxie, beeinflussen können.

Im weiteren Verlauf dieser Abhandlung wird die Gleichung 8.4.2 daher als
„Allgemeines Grundmodell“ bezeichnet.

Genau genommen müssten die Wahrscheinlichkeiten Fph, Fgae, FLiz für jede Spektralklasse einzeln ermittelt werden. Da das heute und in naher Zukunft aber noch nicht möglich ist, kann man eine Überschlagsrechnung bzw. Maximaleinschätzung dadurch erreichen, indem man, in einem ersten Ansatz, gleiche bzw. ähnliche Häufigkeiten annimmt.

Geht man davon aus, dass auch nicht sonnenähnliche Sterne, eine gleiche oder ähnliche Häufigkeit für technologische Zivilisationen aufweisen, so kann man eine Überschlagsrechnung machen, wie viele Systeme mit habitablen „Erden 2“ , die Zivilisationen tragen, existieren könnten.

8.4.3 Ansatz In Sternsystemen, die nicht sonnenähnlich sind, bestehen wahrscheinlich die gleichen oder ähnliche Häufigkeiten, für erdähnliche Planeten, mit Zivilisationen, wie in sonnenähnlichen Systemen.

Die Zahl NzexGal aller Sternsysteme mit habitablen, erdähnlichen Planeten, mit technologischen Zivilisationen in der Galaxie (∑ Fx=1), ergibt sich dann näherungsweise zu:

8.4.4 Gleichung NzexGal = ∑ Nzex = A · Fph · Fgae · FLiz


Einsetzen aller Werte (Fe = 0,1) in die Gleichung 8.4.4 liefert:

NzexGal1 = (100-300)·109 · 1:4.200 · 1:69 · 1:1.001
NzexGal1 = 345 – 1.034 technologische Zivilisationen

Einsetzen aller Werte (Fe = 0,01) in die Gleichung 8.4.4 liefert:

NzexGal2 = (100-300)·109 · 1:4.200 · 1:691 · 1:1.001
NzexGal2 = 35 – 104 technologische Zivilisationen

Die beiden Ergebnisse lassen sich zusammenfassen:

8.4.5 Satz Die Anzahl der Sternsysteme in der Galaxie, mit erdähnlichen Planeten, in habitablen Zonen, die Zivilisationen tragen könnten, ergibt sich maximal wahrscheinlich zwischen 35 und 1.034.

Die Wahrscheinlichkeit einen erdähnlichen Planeten mit einer technologischen Zivilisation, zu finden beträgt dann:

8.4.6 Definition FzexGal = Fph · Fgae · FLiz

FzexGal = 1:4.200 · (1:69-1:691) · 1:1.001
FzexGal = 1:290.0892.800 – 1:2.905.102.200

Nur jedes 290,089 Millionste – 2,905 Milliardste Sternsystem besitzt dann einen erdähnlichen Planeten, mit einer technologischen Zivilisation.

 

 zur vorherigen Seite zurück home weiter  zur nächsten Seite

 

176 Seiten
84 farbige Abbildungen
9 Tabellen

ProduKtion und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 9-783-7528-1229-9

Preis: 22 Euro